Renault Twizy – Parkplatzprobleme gelöst?

Der Renault Twizy ist ein elektrogetriebenes Leichtfahrzeug in Form eines Dreirades mit zwei hintereinander angeordneten Sitzen. Hier erfahren Sie, ob dieses Fahrzeug zur Beantwortung von Fragen der Citymobilität, insbesondere zur Lösung des Parkplatzproblems, beitragen kann. In Deutschland gibt es den Twizy in zwei Leistungsstufen von 4 bzw. 13 kW. Die schwächere Version erreicht eine Geschwindigkeit von 45 km/h, während das stärkere Modell bis zu 80 km/h schnell ist. Mit einem Format von 2337 mm Länge, 1191 mm Breite und 1461 mm Höhe bei einem Radstand von 1684 mm erweist er sich in dieser Hinsicht als sehr citytauglich. In seiner Grundversion mit offener, türenloser Karosserie versehen, läßt sich das in drei Ausstattungsstufen (Urban, Color, Technic) lieferbare Fahrzeug mit zahlreichen Optionen (zwei nach oben öffnende Scherentüren, Leichtmetallfelgen, Gepäckträger usw.) aufrüsten und erreicht dann ein zulässiges Gesamtgewicht von 548 bis 562 kg. Das Fahrzeug, das seit März 2013 auch in Deutschland angeboten wird, verfügt über eine 98 kg schwere Lithium-Ionen-Batterie. Der Twizy hat in der Frontpartie einen Schukostecker und wird über eine 230-V-Steckdose geladen, wobei zur vollständigen Ladung etwa dreieinhalb Stunden benötigt werden. Die Reichweite des Fahrzeugs beträgt bei Vollbeladung etwa 100 km. Der Nutzer des Twizy kann seine individuellen Parkplatzprobleme zumindest teilweise lösen, weil die Abmessungen des Fahrzeugs die Nutzung kleinster Parklücken und sogar ein Quereinparken ermöglichen. Ob der Twizy allerdings generell geeignet ist, das Parkplatzproblem in den Innenstädten zu lösen, ist eher zweifelhaft. Dies könnte er nur dann, wenn er weite Verbreitung fände und zugleich konventionelle Fahrzeuge ersetzen würde. Der hohe Anschaffungspreis (etwa 7000 bis 8500 EUR je nach Ausstattung) und die hinzu kommende Monatsmiete für die Batterie, die geringe Reichweite sowie die bescheidene Ladekapazität der insgesamt drei Staufächer sprechen eher dafür, dass er als praktischer Cityflitzer ein Nischenprodukt bleibt, ohne konventionelle, viel Parkraum beanspruchende PKWs ersetzen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.